Mit Jaro als Drummer und Dariusz an der Gitarre spiele ich heute alles das, was uns Spaß macht.

Es war sehr, sehr schwierig, den geeigneten Schlagzeuger zu finden. Richtig gut kann Stealer nur werden, wenn auch der Drummer der Band, mit  d i e s e r   Musik großgeworden ist und sie sozusagen im Blut hat. Dann muß der Drummer so professionell sein, daß er auch meine manchmal (hmmm) etwas (hmmm) autoritäre Art als Chance und nicht als Kritik annimmt und ...
... es muß menschlich stimmen und die Ziele müssen die gleichen sein.

Mit Jaro haben wir nun endlich  d e n  Drummer gefunden (Danke Wolli). Mit ihm ist die richtige musikalische Einstellung und die menschliche Harmonie wieder eingekehrt. Das Jaro auch noch gut singt, erweitert wieder unsere musikalischen Möglichkeiten. Zudem ist Jaro ein außergewöhnlich liebenswerter Mensch, sehr loyal und steht voll hinter dem, was wir machen.

Das, was jedem einzelnen von uns im Lauf der Zeit am meisten fasziniert oder wirklich einfach nur Spaß gemacht hat. Zum größten Teil sind das Stücke aus der Zeit, wo wir unsere ersten Schritte als Musiker machten, nämlich Songs aus den beginnenden 70-er Jahren, die von dem aufkommenden englischen Bluesrock geprägt waren, und den unvergleichlichen Musikern, die Stücke geschaffen haben, die einfach nicht in Vergessenheit geraten sollten.
Beim gemeinsamen musizieren faszinierten uns immer wieder blueslastige und schleppende Grooves, wie sie bei der Gruppe FREE erstmals zu hören waren.
Seitdem arrangieren wir unsere Songs so, daß unser Trio sie richtig zum rollen bringt, daß also der Groove das wichtigste ist.
Meine persönlichen Idole bis heute sind Ray Charles, Paul Rodgers, Frankie Miller, Willie Nelson und Elvis Presley. Schon mein Großvater und mein Vater waren “seriöse” Musiker, und ich hatte es bei meinen ersten musikalischen Gehversuchen eher schwer, mit der “Negermusik” auf verständnisvolle Ohren zu stoßen.
Wir lachen heute oft, wenn bei einem der Stücke die wir einproben, jemandem einfällt, daß das genau der Song ist, bei dem Vater oder Mutter einen Migräneanfall bekamen und fürchteten, daß es mit ihrem Sohn ein schlimmes Ende nehmen würde.
Auch Dariusz, obwohl etwas jünger als wir, ging es nicht viel besser. Seine Mutter lehrte am Konservatorium Klavier und hatte so ihre Probleme damit, daß Dariusz sich von Led Zeppelin, Jimi Hendrix, Walter Trout und Stevie Ray Vaughn inspirieren ließ.
In der heutigen Besetzung sind wir seit ca. Mai 2004 fest zusammen.
Im Sommer 2005 haben wir dann den ersten Versuch auf der Bühne im Monheimer Hof gestartet.
Jezt haben wir natürlich wieder Blut geleckt und wo Ihr uns jeweils sehen könnt, halten wir auf der Site NEWS fest.